JSON-LD: Das neue Format für strukturierte Daten leicht gemacht

2017-06-09 11:16 (Kommentare: 0)

Seit Mitte 2015 unterstützt Google für strukturierte Daten das JSON-LD Datenformat, bevorzugt es inzwischen sogar. Doch das ist nicht der einzige Vorteil des in Langform als JavaScript Object Notation Linked Data bezeichneten Formates: Im Gegensatz zu Microdata müssen die strukturierten Daten nicht innerhalb der Webseite als Attribute im HTML-Code untergebracht werden. Strukturierte Daten im JSON-LD lassen sich bequem und gebündelt an den HTML-Quellcode anhängen. Das kann - wenn auch relativ kleine - Vorteile beim Pagespeed und Rendering der Seite haben. Angst vor einer komplizierten Integration müssen Betreiber von Webseiten dabei nicht haben. Im Internet gibt es Online-Generatoren, mit denen auch Nicht-Programmierer JSON-LD Markup erstellen können.

JSON-LD trennt Markup Informationspräsentation

Mit dem Schritt, diese Trennung zu bevorzugen, bricht Google mit einem ungeschriebenen Gesetz, dem der Suchmaschinenbetreiber in der Vergangenheit immer gefolgt ist: Bisher hatte Google Inhalte bevorzugt, die für Mensch und Maschine sichtbar sind. Das JSON-LD ist jedoch für den Menschen unsichtbar. Nur im Quellcode lässt sich das JSON-LD Markup finden. Während RDFa und Microformat im Quellcode regelrecht gestreut eingebettet werden, geht JSON-LD einen anderen Weg: Das Markup wird als ein Block integriert. Dies kann im-Segment oder innerhalb des-Tags erfolgen. Gerade bei umfangreichen strukturieren Daten ist jedoch die Integration des JavaScript Codes in Hinsicht auf den Pagespeed und das Above-The-Fold-Rendering über dem schließenden-Tag am Ende des HTML-Quellcodes zu empfehlen. Bei der Einbettung sollte beachtet werden, dass der eigentliche JSON-LD Code durch die Script-Tags <script type="application/ld+json"> und </script> umschlossen wird. Dabei ist es egal, ob der Skriptblock im HEAD-Segment oder im Body des HTML-Dokumentes eingebettet wird.

JSON-LD ist fast intuitiv

Auch stellt die gute Lesbarkeit des JSON-LD Formates einen Vorteil dar. Mit etwas Erfahrung im Webumfeld lässt sich JSON-LD praktisch gesehen intuitiv lesen, wie man am Beispiel erkennen kann, das auf der JSON-LD Informationsseite http://json-ld.org/ präsentiert wird.


{
  "@context": "http://json-ld.org/contexts/person.jsonld",
  "@id": "http://dbpedia.org/resource/John_Lennon",
  "name": "John Lennon",
  "born": "1940-10-09",
  "spouse": "http://dbpedia.org/resource/Cynthia_Lennon"
}

JSON-LD Playground hilft beim Lernen und Verstehen

Neben dem vorangegangenen Beispiel finden sich auf http://json-ld.org/playground/ weitere Beispiele für Personen, Rezepte, Produkte, Plätze und mehr. Dort kann man sich genauer rund um das Thema JSON-LD informieren und eigenes Markup testen. Wer Google mehr vertraut, findet neben dem Markup Test Tool unter https://search.google.com/structured-data/testing-tool?hl=de weitere Informationen für Entwickler auf der Seite https://developers.google.com/schemas/formats/json-ld.

JSON-LD Generator für den schnellen nicht-technischen Einstieg

Wer nicht so tief in die Materie will, muss dies bei JSON-LD auch nicht. Web-basierende Generatoren machen den Einstieg für Nicht-Techies leicht. Via Online-Formular werden die Daten für das Markup eingegeben und per Druck auf den Generate-Button on-the-fly erstellt. Der generierte Code muss dann nur noch in die eigene Webseite integriert werden. Ob das wie gewünscht funktioniert hat, lässt sich mit Markup Test Tools testen (z.b. mit dem oben genannten Tool von Google).

Links zu ausgewählten JSON-LD Markup Generatoren:

Vorsicht vor Markup-Spam

Ob Absicht oder Versehen: Bei nicht ordnungsgemäßem Einsatz des Markup sollten Seitenbetreiber mit Konsequenzen seitens Googles und anderer Suchmaschinen rechnen. Neben dem Ausblenden der zusätzlichen Informationen könnte dies theoretisch das Entfernen einer Seite aus dem Index sein. Sogar manuelle Maßnahmen sind möglich. Wie sich Webmaster in einem solchen Fall verhalten sollen und wie manuelle Maßnahmen angezeigt werden, verrät Google eigens auf einer Hilfeseite: https://support.google.com/webmasters/answer/3498001?hl=de

Um Markup mit Spamstrukturen im Vornherein zu vermeiden, sollte Markup nur für Informationen erzeugt werden, die auf den Seiten auch angezeigt werden. Das heißt, die Daten, die im JSON-LD Markup bereit gestellt werden, sollten auf der Seite auch für den Menschen im Content lesbar sein. Weitere Informationen, was Webmaster beim Erstellen von JSON-LD Markup berücksichtigen sollten, gibt Google in den „Structured Data Guidelines“ unter https://developers.google.com/search/docs/guides/intro-structured-data#structured-data-guidelines.

Weitere Informationen zu strukturierten Daten bietet auch der komplexe Guide von Buildvisible unter https://builtvisible.com/micro-data-schema-org-guide-generating-rich-snippets/

Zurück

Einen Kommentar schreiben

 

Zahlungsmöglichkeiten

PayPalSofortüberweisung.de
fXmedia © 2009-2017 Alle Rechte vorbehalten. | Support | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum